Neuigkeiten rund um das Thema Green City Solutions

Deutsches Regional Fernsehen: “Vertikale Gärten in Berlin”

“Spezielle Moose filtern Feinstaub aus der Luft” – vergangene Woche besuchte uns das DRF1 – Deutsches Regional Fernsehen am CityTree der Deutschen Bahn am Bahnhof Berlin Südkreuz und in unserem Büro auf dem EUREF-Campus.
Schaut mal rein, denn der CityTree, eine Erfindung des Dresdner StartUp-Unternehmens Green City Solutions, hilft die immer größer werdende Luftverschmutzung in Städten zu bekämpfen: Vertikale Pflanzenwände werden mit dem sogenannten Internet-der-Dinge verbunden und filtern so viel Feinstaub, Kohlenstoffdioxide und Stickoxide aus der Luft, wie sonst eine Vielzahl urbaner Bäume. Dutzende Sensoren pro Anlage messen permanent Feinstaubgehalt, Temperatur, Regenmenge etc. und regeln so die automatische Bewässerung und Nährstoffversorgung.”

WirtschaftsWoche: “Deutsche Großstädte verpesten ihre Luft”

Stuttgart ist die innovativste Großstadt Deutschlands und die grünste. Aber auch die mit der dreckigsten Luft. Wie passt das zusammen? Gar nicht. Also muss sich eine der Eigenschaften ändern. Und da liegt das Problem.”
Die WirtschaftsWoche berichtet aktuell über den offensichtlichen Widerspruch zwischen Innovativität, Grünflächen und Luftverschmutzung. Und findet, dass es “nun aber weder Zufall noch der Ausdruck eines ökologischen Begeisterungsschubes [ist], dass Stuttgart und nahezu alle anderen deutschen Großstädte ausgerechnet jetzt anfangen, das Thema ernst zu nehmen. Seit Jahren fordert die EU von Deutschland, endlich etwas gegen die verdreckte Luft zu tun. Doch passiert ist nichts. Von der erhöhten Belastung mit Feinstaub und Stickoxid las man vielleicht in der Presse, doch wahrgenommen wurde das eher als eine unterhaltende Art des Städtevergleichs. Von wegen: Schau mal, in Stuttgart ist die Luft inzwischen dreckiger als im Ruhrgebiet. Interessant, aber letztlich auch irrelevant.”

Hello Tomorrow: Air Quality Startup Pitch by Liang Wu

In october 2016 Green City Solutions was one of the nominated startups in the category “Air Quality” and part of the Hello Tomorrow Global Summit in Paris. Now you have the chance to learn more about us and our CityTree by watching our CIO’s startup pitch!

Tagesschau: “EU zu Luftverschmutzung: Letzte Warnung für Deutschland “

Wie die tagesschau berichtet, hat die EU-Kommission Deutschland wegen “wiederholter Überschreitung von Grenzwerten für die Luftverschmutzung” verwarnt. In einem “letzten Mahnschreiben” werden aus Brüssel Gegenmaßnahmen gefordert.
“Den Angaben zufolge wurden die Grenzwerte [für Stickstoffdioxid] in 28 Gebieten in Deutschland überschritten, darunter Berlin, München, Hamburg und Köln. […]
Neben Deutschland wurden auch Frankreich, Spanien und Italien sowie Großbritannien ermahnt. […] Laut Kommission werden in 23 der 28 Mitgliedstaaten und insgesamt in 130 Städten die Normen für die Luftqualität nicht eingehalten. Seit 2008 geht die Behörde rechtlich dagegen vor. Neben Stickstoff wurden demnach häufig auch die Grenzwerte für Feinstaub überschritten.”
 
Mehr Informationen unter www.tagesschau.de.

 

Green City Solutions is bringing clean and cool air to Italy!

GERMAN VERSION BELOW

We’ll bring clean and cool air to Italy!
As announced at the end of 2016, we are delighted to inform you about the start of the CityTree Scaler” project in spring in collaboration with the city of Modena, Proambiente and Climate-KIC Deutschland.
The goal of this two year research project is to provide cities with a holistic solution of a smart climate infrastructure. “We see the CityTree as an essential part of future environmental urban planning. Therefore the next logical step is the testing over a longer period under real urban conditions. We believe that the confirmation of the laboratory proven results will help Green City Solutions to convince potential customers such as cities and municipalities to install the smart plant filters”, says Björn Grindberg, Innovation Lead at Climate-KIC.
 

Wir bringen saubere und kühle Luft nach Italien!
Bereits Ende 2016 hatten wir spannende Neuigkeiten angekündigt – nun freuen wir uns, euch mitteilen zu können, dass im Frühjahr das CityTree Scaler”-Projekt in Zusammenarbeit mit der italienischen Stadt Modena, Proambiente und Climate-KIC Deutschland startet!
Ziel ist es, eine ganzheitliche Lösung für eine intelligente Klimainfrastruktur in Städten zu entwickeln. „Wir sehen den CityTree als einen wesentlichen Bestandteil der zukünftigen innerstädtischen Umweltplanung. Daher ist ein Test über einen längeren Zeitraum unter Realbedingungen in einer urbanen Umgebung der nächste logische Schritt. Wir sind sicher, dass die Bestätigung der im Labor ermittelten Resultate dazu beitragen wird, weitere potentielle Kunden wie Städte und Gemeinden von der Installation der intelligenten Pflanzenfilter zu überzeugen“ so Björn Grindberg, Innovation Lead bei Climate-KIC.

 

Stellungnahme zum Unternehmenssitz

Einen herzlichen Guten Tag von unserer Seite,

innerhalb der letzten Tage gab es ein wenig Unruhe in Bezug auf Veröffentlichungen und unseren Sitz, weshalb wir gern dazu Stellung nehmen möchten. Ja – seit letztem Jahr sind wir, wie angekündigt, auch in Berlin vertreten. Im Rahmen des Accelerators der Deutschen Bahn ergab sich für uns eine ideale Möglichkeit, um uns als Unternehmen weiterzuentwickeln und weiter zu wachsen. In der DB mindbox in Berlin Mitte fanden wir auch die nötige Unterstützung für den Umzug unseres Hauptsitzes.

Die Bundeshauptstadt ist mit ihren Gegebenheiten, besonders hinsichtlich der Infrastruktur und der Nähe zu zahlreichen politischen Entscheidungsträgern und potentiellen Kunden, ein guter Ort für Start-ups. Aufgrund dessen bezogen wir nach Abschluss des DB Accelerators unsere eigenen Geschäftsräume auf dem EUREF-Campus im Süden Berlins. Hier sind u.a. mit Climate-KIC und dem CISCO openBerlin Innovation Center zwei Partner vertreten, mit denen wir schon länger zusammenarbeiten.

Nichts destotrotz hängt unser Herz nach wie vor ebenfalls an Dresden: als „Wiege“ und Gründungsort von Green City Solutions, als langjährige Heimat sowohl in privater als auch geschäftlicher Hinsicht, als Universitätsstadt, in der wir an TU Dresden und HTW Dresden unser Studium absolvierten – und nicht zuletzt als Sitz von zahlreichen Institutionen, die uns auf unserem Weg begleiteten, unterstützten und nach wie vor zur Seite stehen. Exemplarisch seien hier zusätzlich zu den Universitäten und Forschungseinrichtungen Dresden Exists, die Gründungsschmiede sowie DRESDEN Concept e.V. und die Stadt Dresden genannt, mit denen wir noch immer in Gesprächen stehen und zusammenarbeiten.

Wir sind stolz, wenn wir an unsere acht CityTrees vor der Frauenkirche im Sommer vergangenen Jahres zurückdenken. Drei der Pflanzenfilter haben noch immer ihren Platz in der Landeshauptstadt. Und nicht nur die: Auch einige unserer Mitarbeiter, z.B. unsere Entwickler, sitzen noch immer in Dresden in der Nähe der Hochschule. Es bestehen dahingehend auch Überlegungen, Dresden als technologischen Standort zukünftig weiter auszubauen.

Wir hoffen, wir konnten ein wenig Klarheit schaffen – und wünschen euch eine erfolgreiche Woche. 🙂

Süddeutsche Zeitung: “Die neuen Bäume”

“Grauer Beton, grauer Himmel, Berlin im Winter ist eine ziemlich triste Angelegenheit. Auch der Bahnhofsvorplatz am Südkreuz ist da optisch keine Ausnahme, trotzdem lohnt es sich, länger an diesem Ort zu bleiben.” – WARUM? Das erklärt euch der Artikel “Die neuen Bäume” der Süddeutschen Zeitung​: “Denn wer hier auf der Bank mit der grünen Wand im Rücken sitzt und auf den Bus wartet, sitzt in Wirklichkeit inmitten von 275 Stadtbäumen und frischer Luft, auch wenn auf dem Platz nur ein sehr kahler Baum zu sehen ist. Wie das sein kann? Die Mooswand im Rücken des Wartenden ist ein “CityTree”, eine Erfindung des Berliner Start-ups “Green City Solutions​” – und der reinigt die Luft so gut wie ein kleiner Stadtwald.”

Viele weitere Informationen zu uns und der Entstehungsgeschichte von Green City Solutions, der effektivität des CityTrees und zu aktuellen Messungen der Luftqualität erhaltet ihr im lesenswerten Artikel!

Quelle: sueddeutsche.de

ZDF heute.de: “Bericht zur Umweltpolitik – Schmutz in Luft und Wasser: EU ermahnt Deutschland”

Kürzlich verteilte die EU “Zeugnisse” – in Form von Länderberichten zur Einschätzung der Umsetzung der Umweltpolitik. Das deutsche liest sich, wie ZDF heute berichtet, “mit Lob und Tadel”. Die drei Beanstandungen betreffen verschmutzte Luft, nitrathaltiges Grundwasser und verzögerten Naturschutz. Bezüglich der Luftverschmutzung ist Deutschland damit eines von 16 Ländern, “gegen die die EU-Kommission bereits wegen zu schlechter Luftwerte vorgeht.”

Mehr Informationen findet ihr im Artikel unter www.heute.de.

Mit Vergnügen: “Diese vertikalen Gärten verbessern die Luft in Großstädten”

Mit Vergnügen lesen und empfehlen wir euch den Beitrag von Mit Vergnuegen zu unseren “kleinen Staubsaugern”! 
“Bäume absorbieren CO2 und Feinstaub, wirken lärm- und hitzedämmend. Leider haben wir in Großstädten, in denen schon Wohnraum knapp ist, kaum den Platz, um großzügig Wälder anzulegen. Damit die Luft aber trotzdem besser wird, haben sich die klugen Köpfe von “Green City Solutions” intensiv mit dieser Problematik auseinandergesetzt und eine ziemlich coole und erfolgreiche Lösung gefunden: Der CityTree ist eine Art intelligente Mooswand, die umwelttechnisch genauso effektiv ist wie 275 Bäume.”

Green City Solutions lands seven-figure first round financing

We are happy to annouce the successful completion of our first round financing 🍃🎉 with LITTLEROCK GmbH (Düsseldorf), coparion GmbH & Co. KG (Köln, Berlin) as well as DON Ventures II GmbH & Co. KG (WOLFMAN.ONE GmbH / Prof. Nietzer, Dr. Doll Holding GmbH;Heilbronn) and one smart money investor not mentioned by name.
“We are delighted to announce the completion of our first round financing. Now, we can take Green City Solutions to the next step as it endorses our vision of clean and profitable urban air resulting in a higher quality of living in cities”, says Dénes Honus, co-founder and CEO of Green City Solutions. “We are proud to enjoy the trust of such experienced, multi-disciplinary smart money investors representing long-time expertise in the field of future oriented technologies. Hence, we are looking very much forward to a successful collaboration.”