Posts

Tagesspiegel: “Mit Moos gegen Mief”

“Sie sind keine zehn Zentimeter groß, uralt und unscheinbar – und doch könnten Moose Großstädte von Feinstaub befreien” – in “Mit Moos gegen Mief” berichtet der Tagesspiegel über die jüngst in Stuttgart installierte Mooswand, die erstaunlichen Leistungen von Moos – und auch unseren CityTree.
Bereits “2007 entdeckte der inzwischen verstorbene Bonner Forscher Jan-Peter Frahm die besonderen Eigenschaften der auch als Bryophyten bezeichneten Pflanzen.” Dazu zählen u.a. die nicht vorhandene wasser- und schmutzabweisende Wachsschicht der Moos-Blättchen, die enorme Blattoberfläche und Wasseraufnahmekapazität.

 

WIRED Germany: “10 unbekannte Startups, die ihr 2017 im Auge behalten solltet”

“In der Tech-Branche kommt der Erfolg manchmal über Nacht. Urplötzlich wird aus einem nahezu unbekannten Namen das nächste große Ding. WIRED präsentiert euch zehn Startups, die demnächst richtig interessant werden könnten.” – Und wir von Green City Solutions freuen uns sehr, Teil dieser gar nicht so geheimen Liste zu sein.
Geht es nach Wired Germany, dann gehören wir mit unserem CityTree zu den zehn erfolgversprechendsten Startup-Kandidaten 2017. Denn “[e]s wird noch dauern, bis nur noch saubere Elektroautos durch die Städte fahren. Bis dahin wird die Luft in unseren urbanen Lebensräumen weiterhin mit Feinstaub und Autoabgasen durchsetzt sein. Zumindest, wenn sich nicht eine Lösung findet, sie an Ort und Stelle zu säubern. Genau die will das 2014 gegründete Unternehmen Green City Solutions aus Berlin und Dresden gefunden haben. Einer ihrer sogenannten CityTrees soll die Luftfilterleistung von 275 Bäumen erbringen.”

So lebt Dresden: “Grüne Wände für ein besseres Stadtklima”

“Grüne Wände für ein besseres Stadtklima” – vielen Dank an Saxowert Immobilien GmbH & Co. KG und So-lebt-Dresden.de für den erfrischenden Beitrag und die “Reise in die Zukunft”! 🍃
“Was 2014 als kleines Startup in Dresden seinen Anfang nahm, hat sich mittlerweile zu einer großen Erfolgsgeschichte ausgewachsen. […] Längst kommt der Stadtstaubsauger nicht nur in deutschen Städten wie Berlin und Jena zum Einsatz, sondern auch in internationalen Metropolen wie Paris und Hongkong.
Im September letzten Jahres zog es das Start-Up schließlich zusätzlich zum Standort in Dresden auch auf den EUREF-Campus in Berlin. Kein leichter Schritt.”

Tagesschau: “EU zu Luftverschmutzung: Letzte Warnung für Deutschland “

Wie die tagesschau berichtet, hat die EU-Kommission Deutschland wegen “wiederholter Überschreitung von Grenzwerten für die Luftverschmutzung” verwarnt. In einem “letzten Mahnschreiben” werden aus Brüssel Gegenmaßnahmen gefordert.
“Den Angaben zufolge wurden die Grenzwerte [für Stickstoffdioxid] in 28 Gebieten in Deutschland überschritten, darunter Berlin, München, Hamburg und Köln. […]
Neben Deutschland wurden auch Frankreich, Spanien und Italien sowie Großbritannien ermahnt. […] Laut Kommission werden in 23 der 28 Mitgliedstaaten und insgesamt in 130 Städten die Normen für die Luftqualität nicht eingehalten. Seit 2008 geht die Behörde rechtlich dagegen vor. Neben Stickstoff wurden demnach häufig auch die Grenzwerte für Feinstaub überschritten.”
 
Mehr Informationen unter www.tagesschau.de.

 

Stellungnahme zum Unternehmenssitz

Einen herzlichen Guten Tag von unserer Seite,

innerhalb der letzten Tage gab es ein wenig Unruhe in Bezug auf Veröffentlichungen und unseren Sitz, weshalb wir gern dazu Stellung nehmen möchten. Ja – seit letztem Jahr sind wir, wie angekündigt, auch in Berlin vertreten. Im Rahmen des Accelerators der Deutschen Bahn ergab sich für uns eine ideale Möglichkeit, um uns als Unternehmen weiterzuentwickeln und weiter zu wachsen. In der DB mindbox in Berlin Mitte fanden wir auch die nötige Unterstützung für den Umzug unseres Hauptsitzes.

Die Bundeshauptstadt ist mit ihren Gegebenheiten, besonders hinsichtlich der Infrastruktur und der Nähe zu zahlreichen politischen Entscheidungsträgern und potentiellen Kunden, ein guter Ort für Start-ups. Aufgrund dessen bezogen wir nach Abschluss des DB Accelerators unsere eigenen Geschäftsräume auf dem EUREF-Campus im Süden Berlins. Hier sind u.a. mit Climate-KIC und dem CISCO openBerlin Innovation Center zwei Partner vertreten, mit denen wir schon länger zusammenarbeiten.

Nichts destotrotz hängt unser Herz nach wie vor ebenfalls an Dresden: als „Wiege“ und Gründungsort von Green City Solutions, als langjährige Heimat sowohl in privater als auch geschäftlicher Hinsicht, als Universitätsstadt, in der wir an TU Dresden und HTW Dresden unser Studium absolvierten – und nicht zuletzt als Sitz von zahlreichen Institutionen, die uns auf unserem Weg begleiteten, unterstützten und nach wie vor zur Seite stehen. Exemplarisch seien hier zusätzlich zu den Universitäten und Forschungseinrichtungen Dresden Exists, die Gründungsschmiede sowie DRESDEN Concept e.V. und die Stadt Dresden genannt, mit denen wir noch immer in Gesprächen stehen und zusammenarbeiten.

Wir sind stolz, wenn wir an unsere acht CityTrees vor der Frauenkirche im Sommer vergangenen Jahres zurückdenken. Drei der Pflanzenfilter haben noch immer ihren Platz in der Landeshauptstadt. Und nicht nur die: Auch einige unserer Mitarbeiter, z.B. unsere Entwickler, sitzen noch immer in Dresden in der Nähe der Hochschule. Es bestehen dahingehend auch Überlegungen, Dresden als technologischen Standort zukünftig weiter auszubauen.

Wir hoffen, wir konnten ein wenig Klarheit schaffen – und wünschen euch eine erfolgreiche Woche. 🙂

Berliner Kurier: “Umwelt-Revolution Berlin hat keine Kohle, aber Moos”

Im Artikel vom Berliner Kurier lest ihr aktuell mehr über unseren CityTree, den “Mercedes unter den Stadtbäumen”, und seine enorme Umweltleistung. Diese liegt darin begründet, “dass Moos seine Nährstoffe nicht über die Wurzeln, sondern direkt über die Blattoberfläche aufnimmt. Sie zieht Mikropartikel und krebserregende Stoffe magisch an. Dazu muss man wissen: Jedes Jahr sterben 35.000 Menschen in Deutschland an Folgen der Luftverschmutzung.”
Weitere Informationen, auch zu möglichen Implementationen, gibt es im Artikel online. unter http://www.berliner-kurier.de/25639922.

RBB: “Eine Mooswand, so stark wie 275 Bäume”

Mit frischer und kühler Luft starten wir in die neue Woche! Bitterkalt war es auch, als uns zibb vom rbb Fernsehen am CityTree der Deutschen Bahn am Bahnhof Berlin Südkreuz besuchte.
“In Berlin werden immer wieder die Werte für Schadstoffe überschritten. Das gilt auch für den krebsfördernden Feinstaub. Dagegen müsse doch ein Kraut gewachsen sein, sagten sich die Gründungsmitglieder des Start-up-Unternehmens “Green City Solutions“. Ist es auch, genauer gesagt wächst dagegen: Moos. Die Gründer haben einen “CityTree” entwickelt – einen Stadtbaum aus dem weichen, grünen Wundermittel.”
Schaut rein, noch eine Woche ist der Beitrag in der Mediathek verfügbar!

WhiskeyExperts: “PR: Start-Up Wettbewerb Chivas The Venture gibt drei Finalisten bekannt”

In einer Woche ist es soweit: Das national Finale von Chivas The Venture steht an – und wir sind einer der drei Finalisten!
Chivas Regal Germany und Die Höhle der Löwen-Juror Frank Thelen suchen kommenden Mittwoch in Berlin nach dem vielversprechendsten Sozialunternehmen Deutschlands.
“Mit dem globalen Gründerwettbewerb Chivas The Venture unterstützt die schottische Whiskymarke Chivas Regal eine neue Generation innovativer Unternehmer mit sozialen und nachhaltigen Projekten. […] Drei aufstrebende Sozialunternehmen haben sich unter allen Bewerbungen durchgesetzt und stellen sich nun im deutschen Vorentscheid am 18. Januar 2017 einer hochkarätigen Jury. Der Gewinner des Abends zieht in die internationale Endausscheidung ein und hat im Verlauf des Wettbewerbs die Chance auf eine Förderung von bis zu $ 1 Million sowie zahlreiche Expertencoachings.”
 
Drückt uns die Daumen, wir halten euch auf dem aktuellen Stand!

COMPUTERWOCHE: “Der Traum vom europäischen Einhorn”

Die COMPUTERWOCHE berichtet über die EIT Digital Challenge und deren Ignition Night im Berliner Coworking-Space Unicorn.
“Seit 2014 haben an der Challenge mehr als 1.400 Teams aus 27 europäischen Ländern teilgenommen.” Diesmal waren rund 120 Gründer, Freunde und Partner zu Gast. Die je drei europäischen Gewinner aus den fünf Kategorien Digital Industry, Digital Cities, Digital Wellbeing, Digital Infrastructure und Digital Finance hatten nochmals zwei Minuten Zeit, sich vorzustellen.

Green City Solutions is looking for an intern!

#Wanted
Green City Solutions is looking for an intern to support the management of their new international research project together with Climate-KIC Deutschland!
You will find the task descriptions and the requirements at Berlin Startup Jobs. Starting date: As soon as possible!