Eine kleine Geschichte über Untersetzer, Fußballfelder und unseren Boden

Während Sie Ihr wohlverdientes Feierabendbier genießen, kommt Ihnen vielleicht der Gedanke es mit dem Untersetzer vor jeglichen äußeren Einflüssen zu schützen. Der Untersetzer erinnert aber auch an den ca. 86 cm² großen Boden, der täglich pro Person mit Straßen oder Gebäuden bebaut wird. Insgesamt sind das täglich 53 Hektar neue Landnutzung. Eine Fläche von 73 Fußballfeldern, die täglich der Natur entzogen wird.

Übermäßige Landnutzung ist eines der Hauptprobleme der Raumentwicklung, da sie die Ursache für die Zerstörung von Natur und Biodiversität, den Abriss landwirtschaftlicher Flächen und die Zersiedelung ist. Mit anderen Worten, fruchtbarer Boden wird immer weniger, während die Siedlungs- und Verkehrsflächen zunehmen. Es dauert jedoch etwa 2000 Jahre, bis sich 10 Zentimeter Nährboden entwickelt haben. Wenn Sie sich also den Untersetzer anschauen, fällt Ihnen vielleicht eine kleine Stelle ein, die Sie als Ausgleich „entsiegeln“ können, zum Beispiel können Sie eine kleine Grünfläche auf Ihrem Grundstück anlegen. Es ist sowieso schöner, sein Getränk in einer grünen Umgebung zu genießen.

 

<< ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT